Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Dyson untersucht weltweit Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen auf Luftverschmutzung
Für das globale Projekt setzt Dyson eine tragbare Luftüberwachungstechnologie ein. In einem Rucksack verborgen werden in 14 Städten weltweit die Änderungen der Luftqualität während und nach der COVID-19-Ausgangsbeschränkungen untersucht.

In 14 Städten weltweit tragen Teilnehmer den Dyson-Rucksack durch die Straßen und sammeln dabei wichtige Daten zur Luftverschmutzung
In 14 Städten weltweit tragen Teilnehmer den Dyson-Rucksack durch die Straßen und sammeln dabei wichtige Daten zur Luftverschmutzung
Dyson Raumklimageräte verwenden Partikel-, Stickstoffdioxid- und VOC-Sensoren zur kontinuierlichen Überwachung der Luftqualität im Raum. Für den Dyson Rucksack musste eine völlig neue Leiterplatte entworfen werden, die in den Rucksack passt
Dyson Raumklimageräte verwenden Partikel-, Stickstoffdioxid- und VOC-Sensoren zur kontinuierlichen Überwachung der Luftqualität im Raum. Für den Dyson Rucksack musste eine völlig neue Leiterplatte entworfen werden, die in den Rucksack passt

In 14 Städten weltweit haben Teilnehmer im Rahmen der Studie Dysons Luftqualitäts-Rucksack bei ihrem Walk durch die Straßen getragen, um Luftqualitätsdaten zu sammeln und Momentaufnahmen ihrer persönlichen Belastung durch Luftverschmutzung während und nach der Ausgangsbeschränkung zu erstellen.

Bewährte Technologie im Rucksack
Der Luftqualitätsrucksack von Dyson, der für eine Forschungsstudie mit dem Kings College London entwickelt wurde, verfügt über eingebaute Sensoren, einen Batteriesatz und GPS, so dass die Daten auch unterwegs erfasst werden können. Die Ingenieure haben die in den Dyson Luftreinigern verwendete Sensortechnologie überarbeitet und das tragbare Luftüberwachungsgerät so konstruiert, dass es kleiner, leichter und tragbarer ist und gleichzeitig die PM2,5-, PM10-, VOC- und NO2-Belastung genau erfasst.

Luftqualität während der Beschränkungen
In Phase eins haben die Teilnehmer den Rucksack getragen, um während der Ausgangsbeschränkungen Daten zur Luftqualität zu sammeln: Sei es beim Besuch im Lebensmittelgeschäft, bei der täglichen Bewegungsroutine oder beim Pendeln zur Arbeit. Anhand dieser Daten erhält Dyson eine Momentaufnahme der Luftverschmutzung, der die Teilnehmer an einem typischen Tag während der Ausgangsbeschränkungen ausgesetzt sind.

Wie ist die Luft nach den Beschränkungen?
Sobald die Beschränkungen in den Städten komplett aufgehoben sind, wird Phase zwei beginnen. Die Teilnehmer werden mit dem Rucksack auf derselben Strecke unterwegs sein, die sie während der ersten Phase zurückgelegt haben, um außerhalb der Beschränkungen eine zweite Momentaufnahme der Luftverschmutzung zu erstellen. Dyson-Ingenieure werden diese beiden Datensätze vergleichen, um die Auswirkungen der Abschottung auf die alltägliche Belastung der in den Städten lebenden Menschen durch Luftverschmutzung besser zu verstehen. 
Um die Genauigkeit der erfassten Daten der Outdoor-Rucksack-Sensoren zu gewährleisten, werden Messwerte von städtischen Überwachungsstationen gesammelt, um die Ergebnisse weiter zu validieren. Auch die anonymisierter Daten von weltweit über 1,9 Mio. angeschlossenen Dyson-Luftreinigern werden genutzt, um auch allgemeinere Trends der Luftverschmutzung in Innenräumen untersuchen.

Schon jetzt: höhere Belastung in Innenräumen
Alex Knox, Vizepräsident für Umweltpflege bei Dyson, erklärt: "Es wurde zwar teilweise berichtet, dass sich die Luftqualität in einigen Städten in der letzten Zeit verbessert hat, doch erste Datenerkenntnisse von Dyson's angeschlossenen Luftreinigern deuten auf einen kleinen, aber stetigen Anstieg der NO2- und VOC-Werte in Innenräumen in Städten während der Ausgangsbeschränkungen hin. Als NO2 werden Stickstoffdoxid und oxidierende Gase bezeichnet, die etwa durch das verbrennende Gas beim Kochen oder durch Emmissionen von Kraftfahrzeugen entstehen. VOC sind flüchtige organische Verbindungen, die sich beispielsweise in Reinigungsprodukten, Farben oder neuen Möbeln befinden. Es wird interessant sein, diese Veränderungen zu beobachten, wenn sich die Städte wieder im normalen Alltag befinden, um die Faktoren, die sowohl die Innen- als auch die Außenluftqualität beeinflussen, besser zu verstehen.
Die kombinierten Datensätze können dazu beitragen, die Auswirkungen der Beschränkungen auf die Innen- und Außenluftverschmutzung in Städten weltweit darzustellen, unterstützt durch Erkenntnisse aus dem bereits bestehenden statischen Sensorennetzwerk für die Außenluftqualität. Diese deuten schon jetzt auf eine Verringerung der NO2-Konzentration in den größeren Städten hin, deren Bewohner in der Bewegung eingeschränkt sind, was möglicherweise auf den Rückgang der Dieselfahrzeuge auf den Straßen infolge der Sperrmaßnahmen zurückzuführen ist.

Typische Schadstoffe in Städten
PM2,5 - ultrafeine Partikel, die am schwierigsten zu erkennen und einzufangen sind.
PM10 - Partikel, die kleiner als 10 Mikrometer sind, darunter Pollen, Staub, Haustierschuppen und Allergene von Pflanzen und Blumen. Stickstoffdioxid (NO2 ) - wird in hohen Konzentrationen in der Nähe von Straßen gefunden. Schwefeldioxid (SO2) - wird von Industrie und Fahrzeugabgasen produziert. 

Breathe London Studie
Das Kings College London verwendete den Dyson-Rucksack für Luftqualität im Rahmen einer Studie mit 250 Kindern im Alter zwischen 8 und 11 Jahren, um die tägliche Belastung durch Schadstoffe wie PM2,5 und NO2 auf dem Schulweg zu verstehen. In der Studie wurde die persönliche Schadstoff-Belastung der Kinder gemessen. So wurde es möglich, ein genaueres Bild der realen Belastung, die Schulkinder erfahren, zu zeichnen. Als Ergebnis der Studie änderten 31 Prozent der Kinder die Art und Weise ihres Schulwegs.

Dyson

Merkmale:Globales Projekt zur Untersuchung der Luftqualität in Städten während und nach den COVID-19-Ausgangsbeschränkungen
Fakten:
  • Eingesetzt wird eine, in einem Rucksack tragbare Luftüberwachungstechnologie Weitere Informationen und ein Projekt-Video gibt es bei Dyson online
Klartext:Die beteiligten Städte London, Mailand, Paris, Berlin, New York, Toronto, Delhi, Singapur, Dubai, Kuala Lumpur, Bangkok, Manila, Tokio, Seoul
Internet:
www.dyson.de
www.instagram.com/p/CAurhqrnvqg/