#Facebook Start ########################## #
Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Holler – die Waldfee! - Selbstgemachter Hollunderblüten-Sirup
Der Holler blüht. Ein wirklich feiner Küchenschatz, den uns die Natur im Frühsommer gratis zur Verfügung stellt. Deshalb haben wir uns auf´s Fahrrad geschwungen und sind losgezogen, um herrlich frische Hollunder-Blüten zu sammeln. Am besten weit weg von der Straße, damit nicht so viel Schadstoffe dran sind. Hollunderblüten-Sirup bringt einen tollen Geschmack in Bowle, Schorle, Joghurt und natürlich in den klassischen Hugo. Wie Sie aus den Hollunderblüten feinen Sirup zaubern, lesen Sie im Rezept: www.technikzuhause.de

Los geht´s: 

 

Wasser und Zucker in einem großen Topf mischen und ca. 4 Minuten kochen lassen. Anschließend muss der entstandene Sirup richtig auskühlen. In den ausgekühlten Sirup die Zitronensäure und den kleinen Schuss Obstessig einrühren. 

Jetzt kommen die Blütendolden (ohne Stengel), die in Scheiben geschnittene Zitrone und Orange zum Sirup. Alles gut vermischen und mit einem Deckel - am besten luftdicht -  verschließen und für    2 – 3 Tage an einem dunklen, kühlen Ort stehen lassen.

Danach gießt man den Sirup durch ein feines Sieb, um sowohl Zitronen-, Orangenscheiben und Hollunderdolden komplett zu entfernen. Jetzt wird der Sirup auf ca. 70 Grad erhitzt (nicht kochen) und dann in frisch gereinigte­ Flaschen gefüllt. 

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

 

Claudia Wagner

Hollunderblüten-Sirup

Fakten:
  • 1 kg Zucker
  • 1,2 l Wasser
  • 10 Hollunderblüten-Dolden
  • 20 g Zitronensäure
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Orange
  • 1 kleiner Schuss Obstessig
Internet:
www.technikzuhause.de