Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Moooi Raimond: Mathematiker entwirft Lampe
Der niederländische Mathematiker Raimond Puts hat fürs Label Moooi diese Leuchte entworfen. Die glitzernde Kugel erinnert an Sterngeburten oder Teilchenmodelle. Ihr Aufbau erscheint schon auf den ersten Blick logisch und in sich ausgewogen.

Raimond gibt es in hell oder dunkel, rund oder in Ellipsenform (Fotos: Moooi)
Raimond gibt es in hell oder dunkel, rund oder in Ellipsenform (Fotos: Moooi)

Puts hat seinen Namensvetter, die Lampe Raimond mit einer inneren und einer äußeren Struktur versehen. An den Punkten, wo sich die Bahnen kreuzen, sind LEDs angebracht. Raimond ist in Durchmessern von 43, 61 und 89 Zentimetern erhältlich. Wer in diese Leuchtwolke sieht, hat laut Hersteller Moooi auch an bewölkten Tagen das Vergnügen, den Sternhimmel betrachten zu dürfen. Die große Version der Lampe hat 252 LEDs, die mittlere 162 und die kleinste immerhin noch 92. Sonderausfertigungen sind auf Wunsch und nach Absprache lieferbar. Moooi kann die Leuchte mit einem Durchmesser bis zu zwei Metern und auch in Ellipsenform anfertigen. Zum Säubern empfiehlt der niederländische Hersteller einen Staubwedel, ansonsten braucht die Lampe kaum Pflege. Sämtliche Stromleitungen sind transparent und für die Betrachter unsichtbar verlegt.

 

Moooi Raimond

Merkmale:In 43, 61, 89 Zentimetern Durchmesser Mit 92, 162, 252 LEDs Gitterstruktur
Fakten:
  • Moooi Raimond
  • Tel.: +31 765784444
Klartext:Ungewöhnliche Lampe nach einem Entwurf eines Mathematikers.
Internet:
www.moooi.com