Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Philips: Hilfreich bei Allergien
Philips hat eine Reihe von unterschiedlichen Geräten im Angebot, die alle dazu beitragen, das Raumklima zu verbessern und vor allem das Leben mit Allergien, Heuschnupfen und Asthma zu erleichtern.

Philips bietet eine ganze Reihe von hilfreichen Produkten bei Allergien, Heuschnupfen und Asthma - speziell auch für unsere Jüngsten
Philips bietet eine ganze Reihe von hilfreichen Produkten bei Allergien, Heuschnupfen und Asthma - speziell auch für unsere Jüngsten
Für die optimale Luftfeuchtigkeit zuhause empfehlen sich Geräte wie die Philips Luftbefeuchter Series 2000
Für die optimale Luftfeuchtigkeit zuhause empfehlen sich Geräte wie die Philips Luftbefeuchter Series 2000

Allergien gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen und die Zahl der Betroffenen nimmt zu. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass über 20 Prozent der Weltbevölkerung an allergischen Erkrankungen leiden, zum Beispiel an allergischem Asthma und allergischer Rhinitis – einer Entzündung der oberen Luftwege und der Nasen- und Augenschleimhäute infolge der Reaktion auf ein Allergen. Hausstaubmilben, Gräserpollen, Katzen und Birkenpollen sind die Allergene, die am häufigsten allergische Reaktionen auslösen. Zudem verschlechtert sich die Luftqualität in den meisten Städten weltweit, Studien zeigen, dass die Belastung durch erhöhte Luftverschmutzung wie zum Beispiel Feinstaub, die Symptome einer Pollenallergie verschlimmern kann, da Luftschadstoffe als Reizstoffe wirken und Entzündungen der Atemwege verursachen können.

Der richtige Umgang mit Asthma

334 Millionen Menschen weltweit leiden an Asthma, 14 Prozent aller Kinder, und es wird geschätzt, dass bis 2025 weitere 100 Millionen hinzukommen werden. Bei mehr als 50 Prozent der Erwachsenen und 80 Prozent der Kinder ist das Asthma allergiebedingt. Weltweit leidet jedes achte Kind unter allergischer Rhinitis – es ist die am weitesten verbreitete allergiebedingte Kinderkrankheit. Eine Asthma-Diagnose gerade bei Kindern kann zunächst entmutigen, zumal es kein Heilmittel gibt. Wenn allerdings ein paar Dinge beachtet werden, kann das Kind trotzdem alles tun, was es mag: Das richtige Medikament in der richtigen Dosierung zum richtigen Zeitpunkt einnehmen, mögliche Auslöser erkennen und vermeiden, aktiv bleiben, regelmäßig mit dem Kind über seinen Gesundheitszustand sprechen – das stärkt und es kann besser mit dieser Krankheit leben.

Ist zuhause alles besser?

Ja und Nein: Viele wissen nicht, dass die Luft in geschlossenen Räumen zwei bis fünf Mal verschmutzter sein kann, als im Freien. Hier halten wir uns aber zu 90 Prozent des Tages auf, und atmen bis zu 20.000 Mal pro Tag. In Innenräumen können schädliche Partikel auch beim Kochen, Putzen und durch Haustiere entstehen. Zudem können neue Dekoartikel und Möbel Gase und flüchtige organische Verbindungen freisetzen. Um das Wachstum von Schimmel, Bakterien und Viren zu vermeiden, sollte die Luftfeuchtigkeit zuhause zwischen 40 und 60 Prozent betragen. Ein gut befeuchteter Raum erleichtert das Atmen und schützt die Haut vor Austrocknung. Philips bietet einige hilfreiche Produkte.

Philips Luftbefeuchter Series 2000

Die Philips Nano Cloud-Technologie nutzt das hygienische Verfahren der natürlichen, kalten Verdunstung und soll so für optimale und gesunde Luftfeuchtigkeit zuhause zwischen 40 und 60 Prozent sorgen. Die Wassermoleküle des verdunsteten Wassers sind so klein, dass der Wassernebel für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Dabei sollen 99 Prozent weniger Bakterien an die Raumluft ausgestoßen werden als bei Ultraschall-Luftbefeuchtern.

Philips Luftreiniger Serie 5000i AC5659/10

Der smarte Luftreiniger verspricht eine Entfernung von 99,97 Prozent der luftübertragenen Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare sowie Bakterien, Viren und ultrafeine Partikel. Die selbstständige Überwachung und Reinigung der Raumluft wird ergänzt durch eine smarte Bedienung via App. Schon die kleinste Veränderung im Feinstaub- und Allergielevel eines Raumes sollen durch die sensiblen Sensoren des Luftreinigers wahrgenommen werden. Selbstständig passt er darauf seine Leistung an, um das ideale Raumklima wieder herzustellen. Der zusätzliche Gassensor soll eine mögliche Luftbelastung mit gefährlichen Gasen erkennen, die durch einen Aktivkohlefilter entfernt werden. Dank der ‚Air Matters‘ App (iOS oder Android) kann man die Luftqualität in Echtzeit zuhause von jedem Ort der Welt prüfen und verändern. Zusätzlich bietet sie Pollenflugvorhersagen und Informationen zum Allergiemanagement.

OptiChamber Diamond

Diese Vorschaltkammer (Spacer) mit Ventil ist ein Zubehörteil, das an alle handelsüblichen Dosier-Aerosolsprays (z.B. Asthma-Notfallspray) angeschlossen werden und dabei helfen kann, das Medikament tiefer in die Lungen abzugeben – dorthin, wo es benötigt wird. Der sogenannte Spacer ist ein Zwischenstück, das das Aerosol mithilfe seiner Ventile kurzzeitig zurückhält. Erst beim Einatmen öffnen sich die Ventile und setzen das Arzneimittel frei. Dies verbessert nicht nur die Arzneimittelabgabe und –wirkung, sondern vereinfacht auch die Therapie bei Kindern.

Sami und Tucker

Für die Anwendung zuhause eignen sich besonders das eingespielte Team Sami, der Seehund und die Gesichtsmaske Tucker, die Schildkröte. Sie sind die perfekte Kombination für Kinder, die noch Schwierigkeiten haben, das Mundstück zu halten. Tucker ist aus weichem Material, das sich den Konturen der kleinen Gesichter optimal anpasst. So gelangt das Aerosol in die Lunge, nicht in die Augen. Die Behandlungszeit beträgt nur sechs Minuten.

 

Philips Gesundheitsprodukte

Merkmale:Hilfreiche Produkte bei Allergien
Fakten:
  • Luftbefeuchter Hu 4811/12 um 110 Euro
  • Luftreiniger Serie 5000i AC5659/10 um 800 Euro
  • OptiChamber Diamond um 12 Euro
  • Sami und Tucker: auf Anfrage
Klartext:Vom 22. bis 28. April 2018 findet die World Allergy Week statt, eine Initiative der World Allergy Organization (WAO), am 1. Mai der World Asthma Day
Internet:
www.philips.de