Skip to main content

Philips Hue
Das smarte Lichtsystem
Schritt-für-Schritt erklärt - Lampen hinzufügen, Bewegungsmelder einrichten und Dimming-Schalter konfigurieren

Philips Hue, das smarte Lichtsystem, bietet das passende Licht für jede Stimmung und Situation - sei es die konzentrierte, helle Beleuchtung für die Arbeit oder gedämpfte, warme Farben für ein stimmungsvolles Ambiente. Über App, Hue-Schalter oder Sprache mit einem Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google-Assistant kann alles bequem gesteuert werden. Szenen und Routinen sorgen dabei für automatische Abläufe. Technik zu Hause hat bereits ausführlich ein Starterset, bestehend aus Zentrale (Hue-Bridge), drei Leuchten sowie den praktischen Dimming-Schalter vorgestellt und Schritt-für-Schritt gezeigt, wie Sie die erste Installation erledigen. In diesem Teil 2 stellen wir den Bewegungsmelder mit seinen Möglichkeiten vor und zeigen Ihnen, wie Sie zusätzliche Lampen installieren sowie einen weiteren Dimming-Schalter konfigurieren.

Das intelligente Lichtsystem

Der Bewegungsmelder ist mit seinen geringen Abmessungen die ideale Ergänzung zum Hue-System

Ein Lichtsystem wird eigentlich erst so richtig interessant, wenn viele Dinge automatisch ablaufen sowie sich die Lampen und Leuchten auch mal ohne Smartphone oder Tablet steuern lassen. Denn wer will schon immer sein Telefon zur Hand nehmen, wenn er einfach mal kurz das Licht im Hausflur einschalten möchte. Philips bietet hierzu verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen gibt es das Hue Tap, das über vier Tasten verfügt, über die vorher programmierte Szenen direkt eingeschaltet werden können. Wer das von uns getestete Starter-Kit erworben hat, ist bereits im Besitz eines Dimming-Schalters, der Lampen ein- und ausschaltet bzw. dimmt. Völlig automatisch laufen Szenen ab, die mit dem optionalen Bewegungsmelder aktiviert werden. Dies macht unserer Meinung nach besonders Sinn in Durchgangsräumen wie Hausflus bzw. Treppenhaus oder auch im Keller.

In diesem Monat bauen wir unser individuelles Lichtsystem weiter aus und statten den Hausflur mit einer weiteren Leuchte sowie dem Bewegungsmelder. Später soll die Beleuchtung immer aktiviert werden, sobald eine Bewegung erkannt wird. Zusätzlich möchten wir das Licht im Esszimmer über einen Dimming-Schalter manuell steuern.

Installation des Startersets - Schritt-für-Schritt erklärt - hier klicken >>>

Eine neue Lampe hinzufügen....

Lampen und Dimming-Schalter sind sowohl im Set als auch einzeln erhältlich

Zunächst installieren wir die neue Leuchte - in diesem Fall eine Hue White & Color Ambiance, die über ein Weißspektrum zwischen 2.000 und 5.600 Kelvin verfügt - also von warmen angenehmen Licht zur Entspannung bis hin zu kalt und hell, wenn eine Arbeits- und Konzentrationsatmosphäre geschaffen werden soll. Darüber hinaus steht eine Auwahl aus 16 Millionen Farben bereit. Wir haben bereits unser Wohnzimmer mit einer Deckenlampe und Stehleuchte bzw. unser Esszimmer ausgestattet. Jetzt starten wir mit der Installation des Leuchtmittels im Hausflur. Dazu schrauben wir zunächst die Lampe in die Fassung an der Decke. Wer nicht unbedingt farbiges Licht im Treppenhaus braucht, kann selbstverständlich auch auf die Hue Ambience White (weißes Licht regelbar von warmweiß bis kalt) oder Hue (2.700, warmweißes Licht) zurückgreifen, die preisgünstiger sind. Darüber hinaus gibt es die Leuchtmittel auch mit E14 oder GU10 Fassung.

Schritt-für-Schritt erklärt - Neue Lampen und Leuchten hinzufügen - hier klicken >>>

 

 

Bewegungsmelder installieren

Es folgt der Bewegungsmelder. Er ist gerade mal 5,5 x 5,5 x 3 cm groß und findet überall seinen Platz. Befestigungsmaterial für eine Magnet-Aufhängig befindet sich im Lieferumfang. Der eigentliche Melder kann so schnell abgenommen werden, falls einmal die Batterie gewechselt werden muss. Die Installation erfolgt mit der Hue App und geht schnell und problemlos von der Hand. Er integriert sich perfekt in das smarte Beleuchtungssystem und bietet praktische Möglichkeiten. So können zwei Zeitspannen festgelegt werden, in denen bei Bewegungserkennung eine Aktion durchgeführt wird. So lässt sich beispielsweise von 8:00 bis 20:00, sofern der Melder etwas erkennt, eine Lampe mit voller Helligkeit ein- und nach vorgebebener Zeit wieder ausschalten. Nachts - also zwischen 20:00 und morgens um acht schaltet diese Leuchte ebenfalls ein - aber nur mit dezenter Nachtbeleuchtung. Zudem könnte man auch auswählen, dass gar nichts passiert. Tagsüber ist es in der Regel hell und man benötigt eigentlich kein zusätzliches Licht. Auch daran hat Philips gedacht: In den Einstellungen kann der Nutzer zusätzlich die Empfindlichkeit festlegen. So leuchtet das Flurlicht erst, wenn die Umgebung eine definierte Lichtmenge unterschreitet. Schön ist, dass man schon in der App sehen kann, wo diese Schwelle liegt. Darüber hinaus ist es möglich, die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung dreistufig zu ändern. In unserem Praxistest hat der Bewegungsmelder, der für rund 40 Euro zu haben ist, rundum überzeugt. Für alle, die schon ein Hue-System installiert haben, ist er ein echter Zubehör-Tipp, der die Lichtsteuerung dort, wo es Sinn macht, einfach automatisch ablaufen lässt.

Schritt-für-Schritt erklärt - Hue Bewegungsmelder installieren und konfigurieren - hier klicken >>>

Dimming-Schalter einrichten

Der Hue Dimming-Schalter ist die ideale Ergängung zum smarten Lichtsystem, um nicht immer per App die Lampen zu steuern Die Ein-Taste kann mehrfach belegt werden, um vorprogrammierte bzw. individuelle Szenen aufzurufen. Zusätzlich stehen Tasten zum Ausschalten sowie zum Dimmen bereit. Zum Dimming-Schalter gehört ein flacher Rahmen, der einfach an die Wand geschraubt oder geklebt werden kann. Dadurch, dass man den eigentlichen Schalter abnehmen kann, eignet er sich zudem perfekt als Fernbedienung. Eine Knopfzelle sorgt für Energie. Im Idealfall hat man in jedem seiner mit Hue ausgestatteten Räume einen Dimming-Schalter, so dass man seinen gewünschte Lichtstimmung immer auf Knopfdruck auswählen kann. Zudem wird damit auch der Besuch klarkommen, der natürlich keinen Zugang per App zum Lampensystem hat.

Schritt-für-Schritt erklärt - Hue Dimming-Schalter installieren und konfigurieren - hier klicken >>>

Fazit

Das Philips Hue-Lichtsystem ermöglicht zahlreiche Lichtszenen im Haus und setzt immer wieder neue Akzente, gleichgültig ob man Beleuchtung für die Arbeit oder den gemütlichen Fernsehabend benötigt. Durch das optionale Zubehör wie beispielsweise den Bewegungsmelder oder zusätliche Dimming-Schalter wird die Bedienung und Automatisierung noch komfortabler und einfacher.

Redakteur: Stefan Witzel, 30. Januar 2019

Fakten (Herstellerangaben):

Philips Hue White and Color Ambiance (E27, E14 oder GU10)

  • weißes Licht (2000 - 6500 Kelvin)
  • farbiges Licht (16 Mio Farben)
  • Dimmbar
  • 806 lm
  • Preis (UVP): um 60 Euro

Philips Hue White Ambiance (E27, E14 oder GU10)

  • weißes Licht (2200 - 6500 Kelvin)
  • Dimmbar
  • 806 lm
  • Preis (UVP): um 35 Euro

Philips Hue White (E27, E14 oder GU10)

  • 2700 Kelvin
  • Dimmbar
  • 806 lm
  • Preis (UVP): um 20 Euro

Philips Hue Bewegungsmelder

  • geringe Abmessungen
  • Lichtempfindlichkeit einstellbar
  • Bewegungsempfindlichkeit einstellbar
  • Einschaltdauer von 1 - 60 Minuten, unendlich
  • zwei unterschiedliche Aktionen am Tag bei Bewegung ausführbar
  • Preis (UVP): um 40 Euro

Philips Hue Dimming-Schalter

  • vier Tasten (ein, aus, dimmen plus/minus)
  • fünf Szenen speicherbar (Tasten nacheinander drücken)
  • Befestigungsrahmen
  • Magnethalterung
  • abnehmbar
  • Preis (UVP): um 25 Euro

 www.meethue.de

In Teil 3 zeigen wir Schritt-für-Schritt, wie Sie die Routinen und Szenen nutzen und erstellen, automatische Abläufe integrieren und Hue mit anderen Apps kombinieren. Teil 3 erscheint in Kürze bei Technik zu Hause