Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Gardena: Meine kleine Farm
Erdbeere, Tomate und Kräuter sind die Favoriten auf vielen Balkonen und Terrassen. Aber wer verträgt sich mit wem und was ist beim Standort und der Pflege zu beachten? Hier ein Überblick. Das richtige Handwerkszeug hält das Gardena combisystem bereit.

Das Gardena combisystem bietet passende Aufsätz für viele Gartenarbeiten
Das Gardena combisystem bietet passende Aufsätz für viele Gartenarbeiten

Die Erdbeere

Erdbeeren bevorzugen einen sonnigen, nicht zu windigen Standort. Staunässe sollte vermieden werden, da das Fäule und Schimmelbildung zur Folge haben kann. Tropfbewässerungen wiedas Gardena Micro-Drip-System schützen hier vor. Erdbeeren lassen sich bestens auf kleinem Raum auf Terrasse oder Balkonanpflanzen, auch hängend ist dies möglich. Dabei sollte der Topf stets ausreichend groß sein. In Beeten gilt: GuteNachbarn für Erdbeeren sind unter anderem Buschbohnen, Kopfsalat, Lauch, Radieschen, Spinat und Zwiebeln, ein schlechter Nachbar ist Kohl.

 

Die Tomate

Tomaten mögen es sonnig und trocken. Ihnen genügen normale Erde und ein bisschen Hornspäne als Dünger zum Wachsen und Gedeihen. Gute Nachbarn für Tomaten sind beispielsweise Radieschen, Karotten, Kopfsalat, Kohl und Bohnen. Erbsen, Fenchel, Gurken oder Kartoffeln machen der Tomate wichtige Nährstoffe streitig. Tomaten sind prima geeignet für den hellen Stadtbalkon.

 

Der Kräutergarten

Kräuter benötigen wenig Platz und können auch auf kleinster Fläche angepflanzt werden. Ein Klassiker ist das Basilikum. Ein sonniger Standort sorgt für konstante Wärmezufuhr und macht das Kraut aromatischer. Die Spitzen der Triebe sollten regelmäßig geschnitten werden, sodass die Pflanzen buschig wachsen können. Basilikum benötigt wie die meisten Kräuter eher viel Wasser, Staunässe sollte aber vermieden werden. Als weiteres beliebtes Küchenkraut bevorzugt Petersilie den Halbschatten und wächst vergleichsweise langsam. Daher ist es ratsam, für den Bedarf reichlich anzubauen. TIPP: Basilikum benötigt eine gewisse Wärme zum Überleben, denn bereits bei Temperaturen unter 12 Grad stellt er sein Wachstum ein. Ab Herbst also aufgepasst und bei kälteren Temperaturen lieber ins Warme

Für alle Gemüsesorten gilt generell: Vor der Bepflanzung den Boden auflockern und bei Bedarf düngen. Für Flexibilität sorgt hierbei das Gardena combisystem, das den passenden Aufsatz für jede Gartentätigkeit bei gleichzeitig geringem Platzverbrauch bereithält.

Gardena combisystem

Merkmale:Mehr als 80 Garten-Handwerkzeuge
Fakten:
  • Preise:
  • Stiele aus Holz ab ca. 12 Euro
  • Stiele aus Aluminium ab ca. 19 Euro, mit Teleskop ab ca. 50 Euro
  • Aufsätze ab ca. 9,50 Euro (Kleinrechen)
Klartext:Alle combisystem Handwerkzeuge aus hochwertigem Stahl mit Duroplastbeschichtung, einfaches Anbringen am Stiel
Internet:
www.gardena.com