Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Nachhaltigkeit im Schlaf - Eukalyptus-Bettwäsche hig & chic
Eukalyptusfasern sind von Natur aus atmungsaktiv, antibakteriell und super nachhaltig – für die Produktion wird laut Hersteller 95% weniger Wasser benötigt als für Baumwolle und auch der CO2-Fußabdruck liegt bei unter 50%. Erhältlich sind die Decken- und Kissenbezüge in vier coolen Designs und zu einem fairen Preis, da das E-Commerce-Startup hig & chic Zwischenhändler aus der Lieferkette kürzt.

Nachhaltige Bettwäsche aus Eukylyptus von hig & chic, denn ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen
Nachhaltige Bettwäsche aus Eukylyptus von hig & chic, denn ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen
Biodiverser Anbau - augezeichnet mit dem europäischen Umweltpreis (Quelle und Fotos: hig & chic)
Biodiverser Anbau - augezeichnet mit dem europäischen Umweltpreis (Quelle und Fotos: hig & chic)

Die Bettwäsche von hig & chic ist seidenweich, leicht und ganz besonders kuschelig! Das liegt an der Eukalyptusfaser, aus der sie gewebt ist. Die Tencel Lyocell Faser ist von Natur aus angenehm weich, ohne rutschig oder zu glatt zu sein. Die geringere Oberflächenreibung ist ein echter Hautschmeichler.

Gut für‘s Klima, auch unter der Bettdecke
Das Naturmaterial sorgt für eine optimale Wärmeregulierung, deshalb hat beispielsweise auch Nachtschweiß keine Chance. Im Vergleich zu herkömmlicher Baumwollbettwäsche sollen die Bezüge von hig & chic 50% atmungsaktiver sein. Sie kühlen im Sommer und wärmen im Winter und sind somit für das ganze Jahr geeignet. Falls es doch mal zu warm ist, wird entstandene Feuchtigkeit sofort absorbiert. Der gute Wärmeausgleich und das Feuchtigkeitsmanagement der Eukalyptusfaser hält auch ungebetene Bettnachbarn fern. Hausstaubmilben, die ein feuchtwarmes Klima lieben, breiten sich erst gar nicht aus. Doch damit nicht genug: Die Faser ist von Natur aus antibakteriell und macht schlechten Gerüchen den Garaus.

Mit jedem Waschgang noch besser
Im Gegensatz zu anderen Materialien verliert Eukalyptus seine Textur nicht, sie wird sogar mit jedem Waschgang noch weicher. Dabei sollten Decken und Kissen aber nicht zu heiß gewaschen werden: Im Schonwaschgang bei 30 bis 60 Grad fühlt sich der Stoff am wohlsten, mehr ist wegen der geringen Bakterienbildung auch nicht notwendig. Und da die Weichheit der Bettwäsche kaum zu übertreffen ist, kann getrost auf Weichspüler verzichtet werden – darüber freut sich auch die Umwelt!

Niedriger CO2-Fußabdruck und geringer Wasserverbrauch bei der Herstellung
Apropos Umwelt: Die Eukalyptusfasern von hig & chic stammen aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft. Beim Anbau der Eukalyptusbäume wird komplett auf Pestizide und künstliche Bewässerung verzichtet. Im gesamten Herstellungsprozess sollen die Bettwäsche-Sets 95% weniger Wasser im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle verbrauchen und auch der CO2 Ausstoß ist um die Hälfte reduziert. Zudem ist die Fadenausbeute pro Quadratmeter 10x höher als bei Baumwolle. Ein Kreislaufverfahren sorgt für eine Herstellung, die 99,7% der Lösungsmittel recyceln kann.

Biodiverser Anbau - augezeichnet mit europäischen Umweltpreis
Eukalyptus ist die Hauptnahrungsquelle der niedlichen Koalas. Aber keine Sorge, die Eukalyptusfaser für hig & chic stammt nicht aus den Ur- und Primärwäldern, in denen der australische Waldbewohner lebt. Angebaut werden die Bettwäsche-Bäume in biodiversem Anbau in Südamerika und Europa. Die hierfür genutzten Anbauflächen sind für den Nahrungsmittelanbau ungeeignet. Die Eukalyptusfaser wird in einem Verfahren herausgelöst, das die EU mit dem europäischen Umweltpreis ausgezeichnet hat. Das Holz wird gemäß Hersteller mit einem zu 99,7% wiederverwendbaren und ungiftigen Lösungsmittel behandelt. Die hierbei gewonnene Faser wird bei Produzenten in Israel und Portugal weiterverarbeitet, die neben hoher Qualität auch die ökologischen und sozialen Standards gewährleisten können. Die Bettwäsche ist Oeko-Tex zertifiziert und entspricht den strengen Standarf 100 by Oeko-Tex Kriterien. Das bedeutet, dass sie frei von Schadstoffmengen im gesundheitsbedenklichen Bereich ist.

Von K(n)opf bis Fuß biologisch abbaubar
Und da das Bettwäsche-Startup auf hochwertige Nachhaltigkeit bis ins Detail setzt,
kommt auch in Sachen Verschluss eine umweltfreundliche Alternative zum Einsatz: Knöpfe aus dem Samen der Steinnusspalme, auch Corozo genannt. Aus Südamerika stammend, sind die kleinen schwarzen Knöpfe mit eingraviertem Logo das langlebige i-Tüpfelchen.

Versand plastikfrei und klimaneutral
Im letzten Schritt werden die Sets klimaneutral verschickt – natürlich in Kartons, die bis zu 90% aus Recycling-Material bestehen und biologisch abbaubar sind. In der gesamten Lieferkette wird unnötiger Verpackungs- und Plastikmüll vermieden.

Über hig & chic
Das Startup hig & chic wurde im April 2019 von den Mannheimern Tom Gärtner und Matthias Kühr gegründet. Mit ihren Bezügen aus Eukalyptusfasern wollen die beiden den Bettwäsche-Markt aufmischen. Ihre Vision: Die komplette Produktionskette, vom umweltfreundlichen Anbau der Rohstoffe bis hin zum plastikfreien Versand, so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Schon im Oktober 2019 startete die erste Crowdfunding-Kampagne – und das mit riesigem Erfolg. Nach nur knapp einem Monat war das Ziel sogar übertroffen. Mittlerweile gibt es die kuschelig-weichen Bezüge in 5 verschiedenen Größen und 4 stylischen Designs.

hig & chic

Merkmale:Eukalyptus-Bettwäsche
Fakten:
  • Farben: Cool White, Lazy Grey, Ocean Blue und Fresh Green
  • Decken-Größen 135 x 200 cm, 155 x 220 cm und 200 x 220 cm, die Kissen 80 x 80 cm und 40 x 80 cm
  • Preise (UVP): Einzelset 115 Euro
  • Doppel-Set 195,50 Euro
  • Kissenbezüge klein 29 Euro, groß 35 Euro
Klartext:Innerhalb von 60 Tagen Rückgaberecht; zurückgeschickte Produkte werden gespendet
Internet:
www.higandchic.com