Skip to main content

Technik zu Hause – Testberichte, Neuheiten und Ratgeber für Küche, Haus und Garten

 

Zuhause duscht ein Fremder? Smartes Alarmsystem entlarvt dreisten Hausbesetzer
Volker Happach aus Hamburg liegt nach einem Eingriff im Krankenhaus, als er früh morgens von seiner Arlo Außenkamera darauf aufmerksam gemacht wird, dass ein Fremder sich auf seinem Grundstück aufhält. Doch zum Glück haben die Happachs sich kürzlich ein smartes, fernüberwachtes Verisure Alarmsystem installieren lassen (Quelle und Fotos: Verisure).

Der Fotodetektor des Verisure Alarmsystems schießt Bilder von der unberechtigt eintretenden Person und wird schließlich von der Polizei geschnappt
Der Fotodetektor des Verisure Alarmsystems schießt Bilder von der unberechtigt eintretenden Person und wird schließlich von der Polizei geschnappt

Erstaunt beobachtet Volker Happach über die App, wie ein Fremder zunächst das Namensschild vom Gartentor entfernt, dann sein Fahrrad abstellt und es sich im Garten der Familie mit einem Getränk aus dem Außenkühlschrank und einer Zigarette gemütlich macht. Empört löst der Radio- und Fernsehtechniker, der früher selbst Alarmanlagen gebaut hat, vor Ort eine Sirene aus. Doch weder der Eindringling noch die Nachbarn reagieren darauf. Seine Frau befindet sich bereits auf dem Weg zur Arbeit.

Das Alarmsystem reagiert sofort
Als nächstes nimmt Herr Happach über die Außenkamera Klopfgeräusche wahr und muss nun zusehen, wie die ihm unbekannte Person mit einem, leichtsinnigerweise im Eingangsbereich deponierten, Ersatzschlüssel das Haus betritt. Doch zum Glück haben die Happachs sich kürzlich ein smartes, fernüberwachtes Verisure Alarmsystem installieren lassen. Als der „ungebetene Gast“ um 07:32 Uhr durch die Haustüre die von Verisure gesicherte Wohnung betritt, geht bei der VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) von Verisure in Ratingen ein Alarmsignal ein, da es dem Einbrecher natürlich nicht gelingt, die Alarmanlage rechtzeitig zu deaktivieren.

Polizei benachrichtigt
Sofort löst der Fotodetektor im Flur aus und schießt Bilder von der unberechtigt eintretenden Person. Die NSL-Fachkräfte in der Alarmzentrale schalten sich zu und fragen über die Voicebox nach dem vereinbarten Passwort. Da der Eindringling nicht antwortet, sich ansonsten jedoch unauffällig verhält, fragen sie telefonisch bei Herrn Happach nach, ob dieser einen Nachbarn in die Wohnung geschickt habe. Als er verneint, ruft ein Verisure-Mitarbeiter um 07:34 Uhr die Polizei und kann auch gleich eine detaillierte Täterbeschreibung abgeben. Dann beauftragen die Notfallexperten zur weiteren Sicherung des Objekts den Wachdienst, der sich ebenfalls auf den Weg macht.

Fremder unter der Dusche
Da der Eindringling sich inzwischen ins Bad zurückgezogen hat, können die NSL-Fachkräfte erst einmal weiter nichts sehen. Als um 07:45 die Polizei eintrifft, ist der Täter gerade damit beschäftigt, eine Dusche zu nehmen. In kürzester Zeit gelingt es den Beamten, den Hausbesetzer ohne großen Widerstand festzunehmen. Im Objekt selbst werden keine weiteren Beschädigungen festgestellt. Im Gegenteil, der Eindringling hatte an der Haustür sogar extra die Schuhe ausgezogen, um nichts schmutzig zu machen.

Eindringling geschnappt
Um 07:59 Uhr wird der Eigentümer und äußerst zufriedene Verisure-Kunde im Krankenhaus benachrichtigt, dass die Wohnungsübernahme gestoppt und der Täter geschnappt ist, so dass er sich nun wieder vollständig seiner Genesung widmen kann. Der ehemalige Radio- und Fernsehtechniker ist sehr froh, dass seine Frau und er sich kurz zuvor für das fernüberwachte Verisure Alarmsystem entschieden hatten. Am meisten beeindruckt hat Volker Happach die Geschwindigkeit, in der gehandelt wurde; sowohl seitens der Verisure Alarmzentrale wie auch seitens der Polizei. Wie Herr Happach später von der Polizei erfährt, wollte der verwirrte und mutmaßlich harmlose Täter, der nach kurzer Zeit wieder frei gelassen wurde, angeblich nur nicht zu seiner Frau nach Hause.

Über Verisure?
Verisure ist ein europäische Anbieter von professionell überwachten Hochsicherheits-Alarmsystemen und zertifiziertem Rund-um-die Uhr Fern-Monitoring. Mit durchschnittlich 600.000 Installationen jährlich sorgt Verisure für die Sicherheit von 4 Millionen Kunden in 16 Ländern Europas und Lateinamerikas. Das Unternehmen schützt Privathaushalte und Kleinunternehmern mittels modernster Sicherheitslösungen und verhilft ihnen damit zu einem sorgenfreieren Leben. Verisure ist in vielen Ländern bereits bekannt für seine innovativen Produkte und Dienstleistungen, hohe Kundenorientierung sowie exzellenten Vertriebsleistungen. Auch in Deutschland wächst Verisure trotz der weltweiten Pandemie rapide. Obwohl das Unternehmen hier erst seit Ende 2018 aktiv ist, schützen die Sicherheitsexperten unter der Leitung von Alvaro Grande Royo-Villanova mit mittlerweile über 300 Mitarbeitern bereits mehr als 12.000 zufriedene Kunden in NRW, Hessen, Berlin, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hamburg. 

Verisure

Merkmale:Fernüberwachtes Alarmsystem
Fakten:
  • Rund-um-die Uhr Fern-Monitoring
  • 24/7-Alarmzentrale
Internet:
www.verisure.de