Aufatmen, durchatmen: Luftreiniger Comedes Lavaero 150 Eco im Praxistest

Der Comedes Luftreiniger Lavaero 150 Eco ist ideal für den Einsatz in bis zu 40 Quadratmeter großen Räumen

Unbelastete, saubere Luft in Innenräumen ist gerade in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Moderne Luftreiniger können helfen, das Klima in unseren Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräumen in einem angenehmen Bereich zu halten. Bei der Kaufentscheidung für eines dieser hilfreichen Geräte steht der Aspekt der Energie- und Ressourcenschonung zunehmend im Focus. Dafür steht der Comedes Lavaero 150 Eco, den wir in der praktischen Anwendung unter die Lupe genommen haben.

Testredakteurin: Vera Sattler, Fotos: Technikhause, Comedes

Dank seitlicher Griffmulden lässt sich der handliche, nur 2,7 Kg leichte Comedes Luftreiniger Lavaero 150 Eco noch bequemer an seinen Einsatzort tragen

Vor drei Jahren hatten wir bereits das Lavaero 150 Vorgängermodell mit einem sehr guten Ergebnis getestet. Jetzt hat Comedes nachgelegt und den erfolgreichen Luftreiniger noch einmal optimiert: Der Lavaero 150 Eco präsentiert sich dank modernster Fertigungstechniken kleiner und mit gerade mal 2,7 kg noch leichter. So wird Material gespart. Darüber hinaus konnte durch die Verwendung eines Gleichstrommotors und den Einsatz von desinfizierendem Nanosilber anstatt einer UV-Beleuchtung der Energieverbrauch deutlich reduziert werden. Obwohl kleiner in der Bauweise kann der Lavaero 150 Eco mehr Luft umwälzen und schafft beachtliche 250 Kubikmeter maximal pro Stunde; mit insgesamt 5 Schalterstufen lässt sich der Betrieb auf die jeweiligen Einsatzbedingungen abstimmen. Der Lavaero 150 Eco ist außerdem mit einer Tastensperre bzw. Kindersicherung und einer Filterwechselanzeige ausgestattet.

Hochwertiger Partikelsensor

Das Licht der Luftqualitätsanzeige ist ausgesprochen angenehm - im Wohnraum oder auch als dezentes Nachtlicht

Die größte Neuerung des Lavaero 150 Eco ist der Partikelsensor. Er zeigt die aktuelle Luftqualität an und ermöglicht außerdem, dass der Luftreiniger im Automatikbetrieb laufen kann. Ein LED-Leuchtband oben an der Gerätefront visualisiert in drei Farben den aktuellen Zustand der Luft: Blau bedeutet eine geringe, gelb eine mittlere und rot eine hohe Partikelbelastung. Wie wir später im Test feststellen, ist das LED Licht keineswegs unangenehm und kann sogar als Ambientelicht für eine wohlige Atmosphäre im Wohnraum sorgen. Auch als Nachtlicht ist der warme Lichtfarbton geeignet. Die Beleuchtung lässt sich aber auch ausschalten.

Das Filterelement

Der Vorfilter ist mit Nanosilber versehen; darauf folgt das HEPA-Element
Der Aktivkohlefilter ist dank seiner großen Oberfläche besonders effektiv

Die Effektivität eines Luftreinigers steht und fällt mit dem Filtersystem, das die Luft im Raum reinigen soll. Der Comedes Lavaero 150 Eco ist mit einem 4-in-1 Kombifilter ausgestattet, der die Raumluft nicht nur von Partikeln und Gerüchen befreit, sondern auch durch die Verwendung von Nanosilber im Vorfilter desinfizierend wirken soll.

Der Filteraufbau

Der Vorfilter mit Nanosilber-Veredelung ist für die Filterung grober Partikel wie Staubflusen und Haare zuständig. Auf diese erste duale Filterstufe folgt das HEPA-Element. Dieser Schwebstofffilter soll auch kleinste Partikel wie Schimmelsporen, Hausstaub, Feinstaub oder auch Pollen effektiv aus der Raumluft zu entfernen. Die letzte Reinigungsstufe für die Raumluft ist der Aktivkohlefilter. Die hier verwendete granulierte Aktivkohle hat eine hochporöse Struktur und bietet dadurch eine besonders große Oberfläche. So ist das Material in der Lage, eine erhebliche Menge an Geruchs- und Geschmacksstoffen sowie diverse flüchtige organe Verbindungen (VOCs) aus der Raumluft zu entfernen.

Für eine effektive Luftreinigung sollte der Filter regelmäßig kontrolliert und wenn nötig ersetzt werden; eine Kontrolllampe macht darauf aufmerksam. Ist der Filter nur wenig verschmutzt, wird er am besten im Freien mit einem Staubsauger abgesaugt. Ist ein neuer Filter fällig, kann zwischen einer Standardausführung (ohne Nanosilber) für 21,99 Euro (UVP) und einer Ausführung mit Nanosilber für 26,99 Euro (UVP) gewählt werden.

Der Test

Von Rot auf Gelb in rund 4 Minuten, und das sehr, sehr leise...
...nach rund 14 Minuten ist die Luft im Raum wieder im blauen Bereich

Vor dem praktischen Test nehmen wir die hintere Abdeckung des Lavaero 150 Eco ab, um die in einer Schutzfolie verpackte Filtereinheit heraus zu nehmen. Wir entfernen die Verpackung und setzen das Element wieder ein - das geht schnell und einfach. Der Lavaero 150 Eco ist für Räume bis 40 Quadratmeter Größe gedacht. Wir testen das Gerät in einem ca. 20 Quadratmeter großen Raum und platzieren es auf einer Arbeitsplatte so, dass - wie in der sehr gut gemachten Anleitung empfohlen - ringsum mindestens 40 Zentimeter Abstand zu Wänden oder Möbeln bleiben. Die Raumluft haben wir mit der Zubereitung einer deftigen Mahlzeit entsprechend mit Gerüchen angereichert. Wir verbinden den Luftreiniger mit einer Stromquelle und sehen, dass am Gerätestecker eine kleine grüne Kontrolllampe aufleuchtet. Am Gerät signalisiert das Rotlicht der Powertaste den Stand-by-Modus und wechselt nach dem Einschalten zum Blaulicht. Es dauert einige Sekunden bis der Luftreiniger erwartungsgemäß Rot anzeigt - die Farbe für eine hohe Partikelbelastung. Wir wählen für den Test zunächst den sehr komfortablen Automatikbetrieb. In dieser Einstellung regelt der Lavaero 150 Eco über den Luftsensor die Lüfterstufen selbst. Bereits nach rund vier Minuten wechselt die LED auf Gelb. Nach insgesamt rund 13 Minuten sehen wir Blaulicht und können auch der Nase nach bestätigen, dass der Geruch deutlich abgenommen hat. Wir erzeugen noch ein wenig neuen „Bratenduft“ und sehen, dass der Partikelsensor schnell reagiert und erst auf Gelb und dann auf Rot wechselt. Der "Geruchsschaden" ist erneut nach wenigen Minuten behoben – der Lavaero 150 Eco leistet hier wirklich sehr gute Arbeit; dies natürlich auch bei manueller Einstellung der Lüftergeschwindigkeit. Dabei geht er sehr leise ans Werk und ist auf der kleinsten Stufe fast nicht zu hören.

Fazit

Der Comedes Lavaero 150 Eco ist ein sehr gut verarbeiteter­ kompakter und handlicher Luftreiniger für Räume bis zu 40 Quadratmetern. Er ist mit einem Partikelsensor ausgestattet; die aktuelle Partikelbelastung der Raumluft wird durch LED in den Farben Rot, Gelb, Blau angezeigt. Er hat ein 4-in-1 Filterelement und reinigt bis zu 250 Kubikmeter Luft in der Stunde; das ist für einen Luftreiniger mit diesen geringen Abmessungen ein sehr guter Wert. Das Gerät arbeitet sehr leise, selbst auf höchster Lüfterstufe. Das Comedes Gerät mit Kindersicherung und Filterwechselanzeige lässt sich über das Bedienfeld sehr einfach einstellen. Der Luftreiniger Comedes Lavaero 150 Eco kostet (UVP) 139 Euro und bekommt von uns ein sattes sehr gut.