Einfach, voll automatisch und zuverlässig
sauberer Pool mit dem AquaCat Smart EASY von Dinotec
Testredakteur: Dipl.-Ing. Michael Voigt, 06.9.2021, Fotos: Technikzuhause

Was gibt es Schöneres als in den hauseigenen Pool zu springen und sich im eigenen Garten von der Sommerhitze mit einem erfrischenden Bad zu entspannen? Dabei ist es eigentlich egal, ob Sie einen kleinen, aufblasbaren Pool besitzen oder gar ein echtes Schwimmbecken ihr Eigen nennen: Die kleine Erfrischung zwischendurch oder eine zünftige Poolparty macht enorm viel Spaß. Wäre da nur nicht die zwingend nötige Wasserpflege und Reinigung des Pools. Doch hier helfen Reinigungsroboter wie der AquaCat SMART EASY von Dinotec, welcher diese meist lästige Aufgabe vollautomatisch und zuverlässig erledigt. Wir haben den smarten "Poolboy" ausführlich in der Praxis getestet.

Poolreinigung

Vollautomatisch fährt der Poolroboter den Beckenboden ab und reinigt diesen selbsttätig

Egal wie groß der Pool ist und wieviel Wasser zum Plantschen oder Schwimmen zur Verfügung steht, ohne ein gewisses Maß an regelmäßiger Pflege wird das nasse Vergnügen schnell vorbei sein. Denn neben der Kontrolle von PH-Wert und Chlorgehalt des Wassers ist das Entfernen von Laub, Sand und anderem Schmutz im Becken unabdingbar. Während die meisten Pools über einen sogenannten "Skimmer" den Schmutz auf der Wasseroberfläche recht effektiv einsammeln, müssen für die Reinigung des Poolbodens und der Poolwände andere Maßnahmen getroffen werden. Lange Stangen mit angeschlossenem Saugerschlauch leisten zwar gute Dienste, doch diese Arbeit ist lästig und besonders bei großen Pools durchaus langwierig und anstrengend.
Vollautomatische Poolroboter übernehmen diese Arbeit selbstständig und können innerhalb kürzester Zeit ohne weiteren Aufwand für einen sauberen Poolboden sorgen. Der AquaCat SMART EASY vom Pool-Spezialisten Dinotec ist zu einem noch überschaubaren Preis erhältlich, soll perfekte Dienste leisten und sogar die Poolwände sauber halten können. Wie gut der smarte Poolboy diese Aufgabe in der Praxis erledigt, haben wir bei unserem Test-Pool über einen Zeitraum von vier Wochen prüfen können.

AquaCat SMART EASY

Der Poolroboter von Dinotec sieht richtig schnittig aus: Das rund 15 kg schwere, quietschgelbe Gehäuse aus Kunststoff verfügt über einen robusten Tragegriff, zwei Antriebsketten aus Gummi und zwei große "Putz-Walzen" aus weichem Schaumstoff. Versenkt man dieses Gefährt in den Pool, soll der AquaCat vollautomatisch den Poolboden abfahren, mit seinen Walzen den Boden abbürsten und den Schmutz vom Boden aufsaugen. Das Besondere am AquaCat SMART EASY ist allerdings, dass er absolut einfach zu bedienen ist und keine komplizierte Programmierung benötigt. Auch die Wartung und Reinigung der Filter soll sich beim SMART EASY denkbar einfach gestalten.

Dieses kleine Steuer-Kästchen versorgt den Roboter mit 24 Volt Gleichstrom, für die Bedienung reicht ein "Ein-/Aus-Schalter"
Zwei Schaumwalzen auf der Unterseite lösen selbst klebrige Verschmutzungen vom Poolboden

In der Praxis

Durch Höhenverstellung der Ansaugdüsen lässt sich der Anpressdruck des Roboters auf den Poolboden fein justieren
Dank perfekt ausgetrimmten Auftriebskörpern sinkt der AquaCat sanft auf den Poolboden

Der AquaCat SMART EASY von Dinotec kommt praktisch fertig montiert beim Kunden an, lediglich der Transport-Wagen muss mit wenigen Schrauben zusammengebaut werden. Dieser Caddy erleichtert den Transport des Roboters vom Gerätschuppen zum Pool und dient außerdem dazu, dass der Roboter nach Gebrauch vollständig (inkl. der Walzen) abtropfen und trocknen kann. Auch das festmontierte, 18 Meter lange Kabel kann am Transport-Caddy aufgewickelt werden. Apropos Kabel: Der AquaCat benötigt zwar einen 230 Volt Stromanschluss, wird aber von einer separaten Box mit 24 Volt Gleichstrom versorgt, die außerhalb des Pools aufgestellt werden kann. Trotz dieser recht sicheren Stromversorgung sollte man dennoch sicherheitshalber nicht gleichzeitig mit dem Pool im Wasser sein. Ein etwa 18 Meter langes Spezialkabel versorgt den Roboter mit Strom, dabei schwimmt dieses Kabel auf der Wasseroberfläche und verheddert sich praktisch niemals im Betrieb. Lässt man den 15 Kilogramm schweren Roboter ins Wasser, sinkt dieser sanft bis auf den Poolboden. Denn dank einiger Schwimmkörper im Gehäuse ist der AquaCat so ausbalanciert, dass er fast im Wasser schweben kann und dort gefühlt nur einige Hundert Gramm wiegt. Bei Bedarf kann man den Roboter mittels kleiner Schaumstücke noch fein austrimmen, bei unserem Testmuster hat jedoch alles in Werkseinstellung perfekt funktioniert. Schaltet man den Saug-Roboter per Tastendruck am Steuergerät ein, starten die eingebauten Pumpen und saugen über zwei Düsen an der Geräteunterseite den Poolboden ab. Dieser Sog hält den AquaCat ausreichend fest am Boden, so dass seine beiden Gummiraupen (wie bei einem Bagger) genügend Gripp für den Antrieb haben. Falls der Sog eventuell etwas zu schwach oder zu stark sein sollte, lässt sich der Abstand dieser Saugdüsen zum Boden noch fein justieren. Aber auch in diesem Fall war die Werkseinstellung optimal. Gleichzeitig mit den Gummiraupen werden über einen Antriebsriemen auch die beiden "Putzwalzen" angetrieben, die eventuell festsitzenden Schmutz vom Poolboden lösen können. Jetzt heißt es nur noch: Zuschauen und Staunen!

So einfach geht das?

Der AquaCat steigt sogar die Poolwände hoch und reinigt diese bis knapp unter die Wasserlinie

Ja, so einfach und problemlos funktioniert der AquaCat SMART EASY von Dinotec.
Es sind keine weiteren Handgriffe oder Einstellungen nötig, denn der Poolroboter findet selbsttätig seinen Weg über den Poolboden und variiert dabei scheinbar wahllos seine Fahrtrichtung. Durch dieses Zufallsprinzip erreicht der AquaCat jedoch in kürzester Zeit jede Ecke des Pools und hat in unserem knapp 6 Meter messenden Rundbecken nach etwa 20 Minuten die gesamte Fläche gereinigt. Trifft der AquaCat auf eine Poolwand, steigt er in wundersamer Weise die Beckenwand hoch und reinigt auch diese bis fast zur Wasserlinie. Dank ausreichender Saugkraft und perfekt ausbalanciertem Auftrieb schafft dieser Poolroboter diese schwierige Aufgabe mit Bravour. Der Hersteller verspricht übrigens, dass auch Pools mit einer Wassertiefe bis zu vier Metern problemlos gereinigt werden können, auch Becken mit 100 Quadratmetern Fläche sollen kein Problem sein. Wir konnten diese Angaben zwar nicht überprüfen, trauen dem AquaCat diese Leistung jedoch bedenkenlos zu. Dabei spielt es ebenfalls keine Rolle, ob das Becken kreisförmig, oval oder eckig ist. Ohne weiteres Dazutun verrichtet der AquaCat etwa zwei Stunden lang seine Arbeit und schaltet danach selbsttätig ab, man darf den Roboter also getrost unbeaufsichtigt im Pool werkeln lassen.

Wartung und Filterreinigung

Die beiden Filter-Kassetten lassen sich nach dem Reinigungs-Vorgang kinderleicht herausnehmen...
...und geben jede Menge Schmutz vom Poolboden preis. Einfach ausschütten und mit Wasser auspülen reicht

Nachdem der AquaCat unseren Poolboden und die Wände bis auf das letzte Sandkorn gereinigt hat, heben wir den Roboter aus dem Wasser und lassen ihn auf dem Transport-Caddy abtropfen. Diese Zeit nutzen wir, um die beiden Filtereinsätze oben aus dem Gerät herauszuziehen und zu reinigen. Denn in den beiden Filterkassetten sammelt der AquaCat den Schmutz, der sich dann ganz einfach ausschütten lässt. Letzte Reste von Laub und anderen klebrigen Kleinteilen lassen sich problemlos mit einem Wasserschlauch ausspülen. Danach ist der Dinotec bereit für den nächsten Einsatz. Spezielle Einweg-Filter braucht man bei diesem Poolroboter nicht – sehr praktisch und kostensparend. Wir lassen den Roboter und die beiden Filtereinheiten noch ein wenig in der Sonne trocknen, und dann geht es für den AquaCat bis zum nächsten Einsatz erstmal wieder in den Geräteschuppen. Insgesamt haben wir für eine komplette Poolreinigung nur eine knappe Stunde Zeit investiert, abgesehen von 10 Minuten Filterreinigung hat der AquaCat den Großteil der Arbeit alleine erledigt – so macht die Poolreinigung Spaß!

Fazit

Praktischer, smarter Helfer für einen blitzsauberen Pool: Der Dinotec AquaCat SMART EASY ist eine echte Empfehlung für Poolbesitzer

Mit dem AquaCat SMART EASY von Dinotec ist das Reinigen von Pools ein echtes Kinderspiel. Absolut einfach in der Bedienung und Handhabung sorgt dieser Reinigungsgroboter für blitzsaubere Poolböden und sogar Poolwände. Selbst große Pools bis zu 100 Quadratmeter hat der smarte Poolboy im Griff. Sein Zubehör wie der Transport-Caddy ist überaus praktisch, sein geniales Filtersystem mit auswaschbaren Kassetten arbeitet zuverlässig und ist nahezu wartungsfrei. Der AquaCat SMART EASY ist eine echte Empfehlung für Besitzer von Pools bis etwa 100 Quadratmetern Größe – denn einfacher, praktischer und zeitsparender lässt sich ein perfekt sauberer Pool kaum erreichen!