Medisana Massage Gun Mini MG 150 im Test:
Top Gun – Top Selbstmassage
Test-Redakteurin: Claudia Wagner, 24.3.2022, Fotos: Hersteller und Technikzuhause

In meinem Dunstkreis – egal welchen Alters oder welchen Geschlechts – findet sich niemand, der/die nicht schon mal mit Verspannungen, verhärteten Muskeln oder verklebten Strukturen zu tun hatte.  Wer allgemein gesund ist, kann mit einer gezielten Selbstmassage eigenständig etwas gegen die Beschwerden tun. Dafür stehen mittlerweile unterschiedliche Massagegeräte zur Verfügung. Ein sehr modernes und handliches Gerät hat Medisana (Spezialist für Home Health Care Produkte) mit der Massage Gun Mini MG 150 entwickelt. Technik zu Hause hat die Massagepistole in der Praxis getestet und natürlich, wie gewohnt, auch Aspekte wie Material, Verarbeitung, Bedienung u.v.m. genau unter die Lupe genommen.

Wirkung

Durch Vibration und unterschiedliche Schwingungsgeschwindigkeiten nimmt man mit der MG 150 eine Tiefengewebsmassage vor. Dadurch werden unterschiedliche Muskeln, Muskelgruppen und Gewebestrukturen aktiviert und die Regeneration bzw. der Abtransport von Stoffwechselendprodukten gefördert. Der gesamte Bewegungsapparat (auch Faszien und Bänder) fühlt sich - bei sinnvoller, regelmäßiger Anwendung - geschmeidiger und fitter an.

Ausstattung und Verarbeitung

5 Intensitätstufen und 6 Massageaufsätze regen die Durchblutung an und sorgen für gute Regeneration der Muskulatur

Wie der Name es bereits vermuten lässt, ähnelt die Massage Gun Mini MG 150 auf den ersten Blick einer Pistole – und zwar im Mini-Format. Mit Maßen von rund ca. 16 cm x 14 cm x 4,5 cm (L x B x H) ist die MG 150 schön handlich und sowohl für die Anwendung zu Hause als auch unterwegs bestens geeignet. Das Gerät ist vollständig mit rutschfestem, mattschwarzem Silikon ummantelt, hat eine angenehme ergonomische Form und liegt mit einem Gewicht von 360 Gramm gut in der Hand – nicht zu schwer und nicht zu leicht. Betrieben wird das Handmassagegerät durch einen Lithium-Ionen-Akku. Für die Anwendung bedeutet das, angenehme, kabellose Freiheit. Für die Tiefenmassage stehen fünf Intensitätsstufen zur Auswahl, die sich jeweils durch ihre Schwingungsgeschwindigkeit unterscheiden. Stufe 1 = 1.100 rpm, Stufe 2 = 1.400 rpm, Stufe 3 = 1.700 rpm, Stufe 4 = 1.900 rpm, Stufe 5 = 2.100 rpm (rpm = Umdrehung in der Minute). Je höher die Stufe, um so schneller ist die Vibration und um so intensiver wird die Selbstmassage. Für die Behandlung unterschiedlicher Muskelgruppen und Körperbereiche bietet die Medisana Mini MG 150 sechs unterschiedliche Massageaufsätze: ein u-förmiger Kopf, ein kegelförmiger Kopf, ein flacher Kopf, ein runder Kopf, ein Sechs-Finger Kopf und ein stegförmiger Kopf können wahlweise an der Aufnahmevorrichtung, durch einfaches Aufschieben, angebracht werden. In der Bedienungsanleitung gibt Medisana für jeden Aufsatz konkrete Vorschläge zum Behandlungsbereich. Das Bedienfeld ist super einfach konzipiert und lässt keine Fragen offen. Es besteht aus dem USB-Anschluss zum Aufladen des Li-Ionen-Akkus, der Anzeige des Ladestandes und aus einer Taste, mit der man die Massage Gun einerseits ein- oder ausschalten kann und andererseits die Intensitätsstufen auswählt. Um das „Geschoss“ nebst Utensilien, wie Massageköpfe, Ladekabel und Bedienungsanleitung gut verwahren oder transportieren zu können, ist bei Medisana eine weiche Reisverschlusstasche im Lieferumfang dabei.

Die Medisana Massage Gun Mini MG 150 erinnert auf den ersten Blick an eine Pistole ...
... und kommt inklusive gutem Zubehör für die Selbstmassage im privaten Bereich zum Einsatz

Die Massage Gun Mini MG 150 in der Praxis
Ran an die Muckis

Simpel und unkompliziert -das Bedienfeld. Mit nur einer Taste nimmt man die komplette Steuerung vor

Dank des mitgelieferten USB-Ladekabels und eigenem Adapter, braucht es nur wenig Zeit und ein paar Handgriffe, um die Medisana Massage Gun mit dem Stromnetz zu verbinden.  Nach rund zwei Stunden ist der Akku vollständig geladen. Während des Ladevorgangs leuchtet die Lade-LED rot und das Gerät kann nicht betrieben werden. Sobald die Lade-LED dauerhaft grünes Licht gibt, kann es los gehen.

Das Anbringen bzw. Auswechseln der Massageköpfe ist sehr simpel. Den gewünschten Aufsatz schiebt man kräftig auf die Aufnahmevorrichtung oder zieht ihn zum Wechseln ab. That´s it! Das klappt einwandfrei – ohne, dass etwas ruckelt oder klemmt. Dass sich die Massage Gun dabei im OFF-Modus befindet, ist selbstredend. Zum Einschalten der MG 150 drückt man die eine oben beschriebene Taste und hält sie einen Moment. Sofort beginnt das Gerät leise zu surren. Die Vibration setzt anfangs ganz sanft ein und steigert sich innerhalb von Sekunden, um dann gleichmäßig in Stufe 1 zu schwingen. Das Gerät startet immer in der ersten Stufe, egal auf welchem Niveau die letzte Behandlungseinheit beendet wurde. Wenn man die Intensität erhöhen möchte, braucht man die Taste nur kurz betätigen. So gelangt man von Level zu Level, bis man wieder bei Stufe 1 landet. Ein Zurückschalten gibt es bei der Medisana MG 150 nicht. Das ist auch nicht nötig. Mit welcher Schwinggeschwindigkeit man seinen Muskeln, Myogelosen, verklebten Faszien und Strukturen zu Leibe rücken möchte, hat mit dem ganz individuellen Empfinden zu tun, ist Tagesform abhängig und wird auch von Massagekopf zu Massagekopf differieren. Hier eine pauschale Empfehlung abzugeben, ist nicht möglich.

Folgende Tipps können helfen:

Damit die Selbstmassage der Gesundheit gut tut, sollte man es moderat angehen lassen und ein paar Tipps beachten
  • Mit zeitlich kurzen Einheiten beginnen und die Maximalzeit von 10 Minuten nicht  überschreiten
  • Mit niedriger Intensitätsstufe starten und sich, je nach Gefühl, hocharbeiten
  • Mit wenig Druck arbeiten und je nach Empfinden steigern
  • Auf das eigene Körpergefühl hören

 

Vor Beginn der Massage

Grundsätzlich sollte man eine Selbstmassage nicht an Knochen, Gelenken oder entzündeten Nerven (z.B. Ischias) vornehmen. Außerdem ist Rücksprache mit dem Arzt geboten, wenn man an akuten/chronischen Verletzungen (z.B. Bandscheibenvorfall) oder Erkrankungen (z.B. Diabetes, Herzrhythmusstörungen) leidet. Auch bei künstlichen Gelenken, Herzschrittmachern oder besonderen Lebensumständen, wie einer Schwangerschaft, ist es sinnvoll im Vorfeld abzuklären, ob eine Eigenbehandlung für die Gesundheit förderlich ist oder eher schadet.

Massageaufsätze und Behandlungsareale

Durch seine spezifische Form, die in der Mitte eine Aussparung hat, eignet sich der u-förmige Aufsatz besonders für Muskelgruppen neben der Wirbelsäule und der Achillesferse. Die beiden U-Haken arbeiten sehr punktgenau, insbesondere, wenn man die Massage Gun akkurat senkrecht hält. Wem die Intensität, trotz wenig Druck und niedrigster Stufe, dennoch zu hoch ist, kann durch Verändern des Arbeitswinkels noch sanfter vorgehen. Für empfindliche Areale, wie rund um die Wirbelsäule und die Achillessehne, kann das angenehmer sein. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass eine Massage der vollständigen Wirbelsäule alleine nicht möglich ist. Da braucht man für eine ordentliche Behandlung eine zweite Person. Das können Massagepistolen anderer Hersteller auch nicht.

Mit dem kegelförmigen Aufsatz kann man ganz wunderbar punktgenau arbeiten. Triggerpunkte und schwer zugängliche Muskeln, wie beispielsweise der Piriformis (birnenförmiger Muskel), der sich unter dem großen Gesäßmuskel befindet, lassen sich sehr gut erreichen und behandeln.

Der flache Aufsatz ist für großflächige Muskelgruppen konzipiert. Bei den Testdurchgängen entfaltete er (nach meinem Empfinden) seine wohltuende Wirkung ganz besonders im Zwillingswadenmuskel und Schollenmuskel. Durch Lockerung der genannten Muskeln fühlten sich auch die Sprung- und Kniegelenke freier an.

Der u-förmige Aufsatz eignet sich gut für die umliegende Struktur der Wirbelsäule
Die 6 Massageköpfe sind für unterschiedliche Körperbereiche konzipiert
Der runde Massagkopf überzeugt durch Form, Größe und Material

Der runde Aufsatz eignet sich besonders für die Behandlung von großen Muskelgruppen und Muskelsträngen. Größe, Form und Materialbeschaffenheit sind sehr angenehm und entfalten in Bereichen wie Kapuzenmuskel, Schulterblattheber, Gesäßmuskeln, Adduktoren, Abduktoren und Hamstrings eine sehr wohltuende Wirkung. Man kann ihn auch für die Brustmuskulatur verwenden. Ich persönlich empfinde die Vibration in der Nähe des Herzens allerdings eher als unangenehm.

Der Sechs-Finger-Kopf soll vor allem müde und strapazierte Hände und Füße wieder in Schwung bringen. Er knetet aber auch die Waden und das Gesäß hervorragend durch.

Mit dem stegförmigen Kopf soll die Durchblutung der Muskulatur angeregt werden. Ich persönlich finde diesen Aufsatz richtig klasse, um Gesäß, Oberschenkel (Vorder- und Rückseite) und Waden auszustreichen. Dabei lösen sich verklebte Faszien (ohne schmerzhaftes Rupfen, wie es manchmal bei Massagrollen der Fall ist) und auch der Lymphfluss kommt in Schwung.

Die Medisana Massage Gun Mini MG 150 beendet den Behandlungsvorgang automatisch nach 10 Minuten. Einerseits schont das den Motor und schützt ihn vor Überhitzung, andererseits sollen einzelne Muskeln und Muskelgruppen auch nicht länger massiert und stimuliert werden. Viel hilft nicht immer viel.  Eine Akkuladung reicht (je nach Intensitätsstufe) für zwei bis drei Anwendungsstunden. Das ist eine ordentliche Leistung.

Good to know: Woher kommen Verspannungen

Tiefengewebsmassagen sorgen für eine gute Regeneration der Muskeln

Es gibt viele Gründe, warum Muskeln, Muskelgruppen oder -stränge verspannen oder verhärten, Faszien nicht mehr geschmeidig sind und Gewebestrukturen verkleben. Ursprünglich haben sich Menschen viel bewegt, um sich zu versorgen. Gehen, laufen, Recken, Strecken, Bücken, Kriechen, Klettern usw. gehörte zu den natürlichen, täglichen Bewegungsabläufen. Heute – in der modernen Welt – kommen wir dem „artgerechten“ Bewegungsmuster nicht mehr ausreichend nach. Ist beispielsweise der Arbeitsplatz nicht ergonomisch gestaltet (Stichwort: Homeoffice) oder der Fernseher falsch platziert, schleichen sich Fehlhaltungen an. Genauso ungünstig wirken sich einseitige Belastungen, wie sie in vielen Berufen ausgeübt werden müssen (zu viel Stehen, Knien, Überstrecken etc.), Überlastungen (z.B. im Sport), Bewegungsmangel oder Stress aus. Damit man sich das Leben ein wenig geschmeidiger gestalten kann, ist die Massage Gun eine gute Unterstützung. Wenn man zudem ein bisschen mehr auf ausgeglichene Bewegung, Ernährung und ausreichend Entspannung und Schlaf achtet, steht einem gesunden Lebensgefühl nichts mehr im Weg.

Fazit

Die Massage Gun Mini MG 150 bietet alle Vorteile, die man sich von einem Handmassagegerät wünschen kann. Mit fünf Intensitätsstufen und sechs verschiedenen Massageaufsätzen bietet sie jede Menge Möglichkeiten, um die Selbstmassage individuell und tiefenwirksam zu gestalten. Das kompakte Miniformat und das angenehme Gewicht machen sie zu einem praktischen Begleiter für zu Hause und unterwegs. Die einfache, kabellose Bedienung und der unkomplizierte Wechsel der Massageköpfe sorgen im Handumdrehen für „Good Vibrations“ – ganz nach persönlichem Geschmack und Befinden. UVP 99,95 Euro.